Logo der Kasseler Verkehrs-Gesellschaft Aktiengesellschaft
Logo der Netzumstellung Kasseler Linien
ALT-TEXT

Überarbeiteter Entwurf eines schematischen Liniennetzplanes 

Umfangreiche Verbesserungen im neuen Liniennetzentwurf

Überarbeitete Fassung der Netzreform

Vor rund einem Jahr, im Mai 2015, hatte die Stadt Kassel die KVG mit der Reform ihres Linienverkehrsangebotes beauftragt. Im Juli legte die KVG ihren ersten Entwurf vor und startete zugleich die umfassendste Bürgerbeteiligung, die es jemals in Kassel gab. Da der öffentliche Nahverkehr praktisch jedes Mitglied eines Haushalts in und um Kassel betrifft, entstand eine rege Diskussion und es wurden mehrere Unterschriftenlisten bei der KVG eingereicht.

 

Sämtliche Rückmeldungen, auch aus den zahlreichen Ortsbeirats-, Beirats- und Fraktionssitzungen sowie den Veranstaltungen etwa mit Interessenverbänden, wurden erfasst und ausgewertet. In der Presse wurden die Vorschläge für ein reformiertes Linienangebot ebenfalls intensiv diskutiert.

 

Die Anmerkungen konzentrierten sich auf wenige Punkte der Planung und insbesondere auf fünf Buslinien. Gemessen an der Zahl der Rückmeldungen bildeten die Linien 24, 12, 27, 10 und 25 den Schwerpunkt. Thematisiert wurden vor allem entfallende Direktverbindungen und Linienäste. Unterschriftenlisten betrafen insbesondere die Buslinien 27 und 24. Lediglich 228 Hinweise erreichten die KVG zu den geplanten Änderungen bei den Trams. Vielfach äußerten die Bürger auch Zustimmung. Diese bezog sich zum Beispiel auf die Linienführung und den dichten Takt der neu geplanten Ringbuslinie 11 und die deutliche Angebotsausweitung durch einen 10 Minuten-Takt auf der Buslinie 10 zwischen Harleshausen, Rothenditmold und Waldau. Im Trambereich wurden die deutliche Angebotsausweitung auf der Linie nach Helleböhn, den samstags bis 18 Uhr verlängerten 15 Minuten-Takt und die neue Direktverbindung von Wolfsanger zum Bahnhof Wilhelmshöhe mit der Tram 7 begrüßt.

 

Die überarbeitete Fassung hat die Kasseler Verkehrs-Gesellschaft AG (KVG) nun der Öffentlichkeit vorgelegt und berücksichtigt viele Eingaben, die die Bürger im vorangegangenen Beteiligungsprozess geäußert haben (Präsentation).

 

In dem überarbeiteten Entwurf finden sich folgende wesentliche Änderungen:

Verbindung Dönche – Westfriedhof – Helleböhn

Verbindung Rothenditmold – Vorderer Westen – Wehlheiden

Lindenberg/Forstfeld 

Harleshausen 

Wolfsanger/Hasenhecke

Wehlheiden 

Spät- und Nachtverkehre 

 

 

Einen Blick auf die nächsten Schritte und den voraussichtlichen Zeitplan bis zur Umsetzung erhalten Sie unter Termine.

 

Impressum   |   Kontakt   |   Datenschutz
Netz heute Netz neu